Erster Stopp Puttgarden

Kurz bevor es los ging...

Kaum zu glauben, aber wahr. Der letzte Tag in Deutschland ist nun angebrochen. Es ist der 18. Juni 2018. So viele Wochen liegen hinter mir in denen wir diesen Tag geplant haben.
Und jetzt ist er da, der Tag der Abreise. Das dieser Tag nicht ruhig und gemütlich ablaufen wird ist wohl jedem klar.
Heute morgen habe ich noch die letzten Einkäufe erledigt und auch direkt verräumt, da in Schweden alles etwas teurer ist. Auch andere Dinge wie Klamotten, Spülmittel oder Campingstühle wurden erst heute eingeladen, da am Wochenende dafür nicht viel Zeit war.


Nun aber zurück zum wesentlichen. Um 16 Uhr geht es los. Erster Stopp Fehrmann-Puttgarden. 548,5 km trennen mich noch von der Fähre, die mich rüber nach Dänemark bringen wird. Um genauer zu sein nach Rödby. Von dort geht es dann weiter nach Kopenhagen, wo mein erster richtiger Stopp sein wird.
Dass das nun alles wirklich geworden ist, verdanke ich vor allem meinen Eltern und aber auch harter Arbeit, die wir in das Auto reingesteckt haben. Nicht nur schrauben und bohren, sondern auch pflege muss sein und daher habe ich unter anderem 1 1/2 Stunden mein Auto geputzt und geschrubbt, denn "SELBST IST DIE FRAU"

Nach dem also nun das Auto sauber und eingeräumt ist, steht meiner Reise so gut wie nichts mehr im Weg.

Gut es muss noch betankt werden, aber ansonsten kann es theoretisch los gehen.

Dieser Blogeintrag ist leider recht kurz geworden, da ich mich Zeittechnisch wie immer ein wenig verschätzt habe.

Dafür werden die nächsten umso länger.

 Morgen um 8:45 geht die Fähre rüber nach Dänemark. Ich hoffe, dass bis dahin alles so läuft wie es soll und bin gespannt auf die erste Nacht in meinem Caddy. Bis dahin "Hejdå"